Liebster Award 2015, Teil 2

Liebe Leute,

ich freue mich tierisch erneut für den Liebster Award nominiert worden zu sein, dieses Mal von der Stadtbücherei Hilden. Das erinnert mich daran, dass ich mal wieder was schreiben wollte, aber ich komme einfach nicht dazu. Dieses Nichtstun im Urlaub ist echt anstrengend 😉 und während der Arbeit finde ich dazu keine Zeit.

Beim Liebster Award geht es darum, kleine Blogs bekannter zu machen, einen Blick hinter die Kulissen des Schreibenden werfen zu können und – Blogs sind Social Media -, Netze zu knüpfen, sich zu vernetzen und sich zu verbinden. Vielleicht findet man dadurch ein paar Neuentdeckungen, die einem sonst in der riesigen Blogosphäre entgangen wären. Ich versuche das nun wörtlich zu nehmen und will in meinem Kopf festhalten, dass ich demnächst endlich mal die NachbarskollegInnen in Hilden besuchen werde. Ob inkognito oder nicht, wir werden sehen ^^.

liebsteraward1Und nun zu den Fragen:

1. Was macht einen guten Blog aus?
Ein guter Blog muss mich vom Thema begeistern, die Inhalte müssen stimmen. Ein paar nette Fotos dabei und schon bin ich zufrieden.

2. Wie oft liest Du andere Blogs?
Meist jeden morgen vor der Arbeit. Das gehört zu meiner morgendlichen Routine, Kaffee trinken und dabei den Reader durchforsten, facebook checken, ist was bei twitter oder instagram passiert…

3. Beschreibe Deinen Blog mit drei Schlagworten
NETzWorking
Fortbildung
Weiterbildung

4. Welche Idee spukt grade in Deinem Kopf herum?
Ein Nachbericht vom tollen #netzworkinglive Treffen, oder aber: das storify hier einbinden.

5. Welches ist Dein liebstes Medium?
Nach Pross: primäre Medien
Nach Bonfadelli: technische Medien

Buch! Ganz klar!

6. Warum bloggst Du?
Angefangen hat es mit der Fortbildung NETzWorking, Grundvoraussetzung zur Teilnahme war hier ein Blog. Ein bisschen Musik, ein bisschen Alltag ist mit eingeflossen. Jetzt möchte ich über meine neue Weiterbildung „Experten für das Lesen“ bloggen, komme aber einfach nicht dazu.

7. Hast Du einen Blogger-Traum?
Dass sich meine Texte beim Schreiben nicht so arg verkrampfen und dass alles mal flüssiger vonstatten geht.

8. Wie wichtig sind Dir die Zahlen zu Deinem Blog?
Absolut unwichtig, auch wenn ich mich über jeden neuen follower, like und Kommentar freue. Es ist und bleibt ein privater Blog, ganz ohne benchmarking und Analytik.

9. Wie wird das Internet in 10 Jahren sein?
Mehr Kommunikation, social, alle und alles miteinander. Die Zukunft ist schon angekommen. Kühlschränke schreiben Einkaufslisten, Autos fahren von alleine, Heimautomation oder smart home, Internet of things halt. Alles was darüber hinausgeht mag mein Hirn momentan nicht erfassen.

10. Hast Du schon einmal digital gefastet?
Bisher noch nicht, ich finde immer wieder die Zeit mich vom belanglosen Surfen loszureißen und ein Buch in die Hand zu nehmen. Bald steht bei mir ein Providerwechsel an, das könnte zu digitalem Fasten führen, aber es gibt ja immer noch mobile Daten.

11. Was hälst Du von dieser Nominierung?
Es ist eine tolle Möglichkeit neue Blogs kennenzulernen, aber eigentlich ist es ein Kettenbrief. Daher ziehe ich hier einen Schlussstrich und nominiere keine weiteren Blogs.

Bis bald